Kanton Freiburg lanciert die 15. Ausgabe des Innovationspreises

Heute lancieren die Volkswirtschaftsdirektion mit der Freiburger Kantonalbank den Innovationspreis 2020/2021 des Kantons Freiburg. Verliehen werden ein «Unternehmenspreis» und ein «Start-up-Preis» mit einer Preissumme von 40’000 Franken; dieses Jahr gibt es ausserdem erstmals die Auszeichnung «Nachhaltige Wirtschaft» mit einem Barpreis von 6’000 Franken zu gewinnen. Bewerben können sich alle Freiburger Unternehmen und Start-ups bis zum 30. Juni 2020 auf der Website www.innovationfr.ch.

Der Innovationspreis des Kantons Freiburg wird alle zwei Jahre verliehen. Trotz aktueller Pandemie werden die Volkswirtschaftsdirektion mit der Freiburger Kantonalbank auch dieses Jahr die innovativsten Unternehmen auszeichnen. Staatsrat und Jurypräsident Olivier Curty: «Dieser Wettbewerb überbringt in diesem Jahr mehr als je zuvor eine wichtige Botschaft, um zu sagen, dass unsere Unternehmen so entschlossen und erfinderisch sind wie eh und je.».

Preise für Unternehmen und Start-ups

Teilnehmen an diesem Wettbewerb können alle im Kanton Freiburg ansässigen Unternehmen. Die Kategorie «Unternehmen» ist für Firmen, die vor 2015 gegründet wurden und die Kategorie «Start-up» umfasst ab 2015 gegründete Jungunternehmen. Diese zwei Preise sind dotiert mit 10’000 bzw. 30’000 Franken.

Ausserdem wird dieses Jahr erstmals die Auszeichnung «Nachhaltige Wirtschaft» verliehen, mit einem Barpreis von 6’000 Franken. Dieser Preis ist für das teilnehmende Unternehmen bestimmt, dessen Projekt sich besonders für eine nachhaltige Entwicklung einsetzt.

Jetzt teilnehmen auf www.innovationfr.ch

Die Kandidaturdossiers können bis zum 30. Juni online auf der Website www.innovationfr.ch eingereicht oder per Post an die Wirtschaftsförderung Kanton Freiburg gesandt werden. Die 13-köpfige Jury mit Vertreterinnen und Vertretern aus Wirtschaft und Hochschulen wird von Staatsrat Olivier Curty präsidiert. Diese Jury wird die eingereichten Dossiers nach folgenden vier Kriterien beurteilen:
> Technologischer Innovationsgrad;
> Innovationsgrad in Bezug auf den Markt;
> Verkaufspotenzial;
> Nutzen für die Gesellschaft, die regionale Wirtschaft und die Umwelt.

Die Gewinner des Unternehmenspreises und Start-up-Preises von 2018, Scott Sports und NanoLockin, haben ihre Siegerprojekte in der Zwischenzeit weiterentwickelt und empfehlen die Teilnahme.
Christoph Geers, Mitbegründer und CEO von NanoLockin in Freiburg: «Wir nutzten den Gewinn der 30’000 Franken des Innovationspreises, um unser Gerät vom Prototypen zu einem Seriengerät zu entwickeln.» Auch der Vice President von Scott Sports, Pascal Ducrot, kann eine Teilnahme nur empfehlen: «Der Innovationspreis des Kantons Freiburg war sehr motivierend für unser Team. Er hat auch die Sichtbarkeit unserer Marke gesteigert.»

Zusammenarbeit mit der Freiburger Kantonalbank und den Medien

Organisiert wird der Innovationspreis des Kantons Freiburg durch die Wirtschaftsförderung Kanton Freiburg und die Freiburger Kantonalbank (FKB). Die wichtigsten kantonalen Medien (Freiburger Nachrichten, La Liberté, La Télé, Radio Fribourg/Freiburg, La Gruyère) sind Partner des Anlasses. Der Innovationspreis des Kantons Freiburg wird dieses Jahr zum 15. Mal verliehen. Für Informationen und die Teilnahme stehen die Website www.innovationfr.ch oder die Wirtschaftsförderung Kanton Freiburg, Pérolles 25, Postfach 1350, 1701 Freiburg, T 026 304 14 00 zur Verfügung.